Eindrücke, Müll, Termine

Saubere Flüsse

Foto: Stephan Horch

Heute habe ich in meinen Nachrichten endlich mal etwas anderes als Spam bekommen: mir ist ein Projekt eines Herrn Stephan Horch vorgestellt worden:
Stephan ist im bürgerlichen Beruf Fotograf und kümmert sich nebenbei um ein Projekt namens „Clean River Project“ – das heisst, er sammelt Müll aus Flüssen und macht aus dem gefundenen dann Kunstobjekte.
Jetzt gerade ist er mit dem Kajak in Richtung Nordsee unterwegs, denselben Weg, den der Plastikmüll auch nehmen würde – parallel dazu gibt es eine Wanderausstellung seiner Objekte.

Lässige Sache, das, schenkt ihm ein wenig Aufmerksamkeit, motiviert ihn, und vielleicht fühlt sich ja jemand dazu berufen, ein Schärflein seinem Crowdfunding zu spenden

Derzeit bewundere ich, dass die Zivilgesellschaft so viel mehr Gutes zustande bringt, als es die Politik jemals schaffen würde!

Ein Hoch auf Euch alle da draussen, die etwas tun und nicht nur sudern!

Roland

(Foto gehört Stephan Horch)

Müll

Kristall-Batterie

Kristall-Batterie (1)

Fundstück: Batterien.
Material: Metall, Kunststoffgehäuse, Thermoplast, Zink, Braunsteinmasse, Mangandioxid, Kohlestift, Elektrolytlösung…
Zustand: Ausgeronnen, oxidiert, Ummantelung teilweise erhalten.
Alter: 1960er-Jahre.

Zu den gefährlichen und giftigen Abfällen zählen auch Behälter mit schädlichen Rückständen, z. B. Batterien, die heute ganz selbstverständlich der Problemstoffsammlung überreicht werden sollten.
Auch die Rückgabe im Handel ist möglich, denn Geschäfte, die Gerätebatterien verkaufen, müssen diese auch kostenlos zurücknehmen. Diese Rücknahmepflicht besteht unabhängig von der Geschäftsgröße und auch unabhängig vom Kauf von Batterien. Dafür werden Sammelboxen angeboten, in die alte Batterien und Akkus eingeworfen werden können.
Kostenlos ist dies natürlich auch in den Altstoffsammelzentren oder in den jeweiligen Recyclinghöfen möglich.
1950 entstehen die ersten Kapsch-Niederlassungen in Österreich (entnommen der Kapsch-Homepage „History“) und die Produktion des tragbaren Radios startet. 1958 kommt „Capri“, das erste volltransistorisierte tragbare Radio kommt auf den Markt.
Könnte diese uralte „Kristallbatterie für Transistorgeräte“ von Kapsch aus dieser Zeit sein?

Ja, was soll ich sagen, ich habe gegoogelt und dort eine interessante Seite gefunden, die mir sagt, dass diese Batterie evtl. aus oder um 1965 produziert und verwendet wurde.

 

Fundort: Reichraming, in Wassernähe,… also optimale Endlagerung!!!
Gruß, Astrid

 

Kristall-Batterie (2)

Allgemein, Müll

Ironie im Nationalpark Hohe Tauern

Naturr-Clipsie

August 2015
Fundstück: Verschluss einer Getränkedose
Material: Alu.
Zustand: Alu gut erhalten.
Alter: älter als 1990.

Passend zum Jahrestag von Naturreinlich hat mein Junior in unmittelbarer Nähe einen alten Verschluss einer Getränkedose gefunden, einen „Pull-Off-Tab“ der in Österreich ab 1990 vom bis heute verwendeten „Stay-On-Tab“ ersetzt wurde.
Dies gibt zumindest einen Hinweis auf’s Alter.

Die Ironie entsteht durch die hinten am Schild sichtbare Aufforderung, die Berge und Natur doch sauber zu halten.

Wenn ich mir zum Geburtstag von Naturreinlich was wünschen dürfte, dann wären es genau solche Schilder, nur mit unserem Logo und derselben höflichen Aufforderung.
:-)

 

*Roland

 

CAM00231

Allgemein, Ansichtssache, Basics, Eindrücke, Müll, Produkte, Team, Termine, Zitate

Geburtstag!

NaturreinlichGeburtstag01

Ja, Naturreinlich feiert schon 1 Jahr Geburtstag!

Ein ganzes Jahr ist es her, dass ich, Roland, im Nationalpark Hohe Tauern jene Fanta-Scherbe gefunden habe, die mich zu dieser Site inspiriert hat.
In diesem Jahr ist so einiges mit diesem Projekt geschehen, der Impact am Anfang war so überwältigend, meine 15 Minuten Ruhm, die mir der Standard gewährt hat, so manche Deponien, die auf Naturreinlich’s lästige Anfragen hin geräumt wurden, meine grossartige „Mitarbeiterin“, Astrid, die sich unermüdlich dem Naturschutz widmet (STOP: Nein. Sie ist keine „Mitarbeiterin“. Sie ist vollwertiger Teil des Projektes – ihr Support und ihre Energie lassen mich ganz schön blass aussehen! Vielen Dank, Astrid!), ein Radio Interview, das ich gegeben habe (wird demnächst hier raufgeladen), und nicht zuletzt, und vorallem, IHR!

Ihr, die Ihr dieses Projekt liebevoll angenommen habt, Ihr, die so positive Rückmeldung gebt, Ihr, die dasselbe Verhalten gedankenloser Menschen ankotzt und Ihr, die Ihr Euch vielleicht ein klein wenig inspirieren habt lassen auch mit einem Müllsackl bewaffnet, wie die beiden anderen zwei Wahnsinnigen, durch den Wald zu hirschen!

Euch gebührt Dank und mit Euch – mit UNS – wird diese Welt ein wenig sauberer!
DANKE – One World, One Love!

Müll

Lego-Manderl

20150804 Legomann

August 2015
Fundstück: Reste eines kopflosen Kunststoffmanderls.
Material: Kunststoff.
Zustand: Abgerieben.
Alter: Unbestimmbar.
Das blaue Manderl da am Foto fällt unter die Rubrik: „Mein Mann sagt!“

Also! Mein Mann sagt, das sind die Überreste eines Lego-Manderls.
Und er wundert sich auch gar nicht, dass es auf einem Wanderweg lag, denn wenn Mann keinen Kopf hat, kann Mann sich schneller verirren als Mann glaubt!

Es grüßt euch Astrid, die auf 12 Kilometer Wanderwegen keine besonderen Müll-Absonderlichkeiten gefunden hat,… ist das schön!
Die Wanderung war’s übrigens auch!

Fundort: Entlang eines Wanderweges Richtung Schaumbergalm (Gemeindegebiet: Rosenau am Hengstpass).

 

*Astrid

PS von Roland:
Ja, es ist ein Lego-Manderl. Und zwar „Jay ZX“ aus der Lego Serie Ninjago.
Franz Lindemann von der Lego Gemeinschaft Österreich war so nett mir den Hinweis zu geben. Das Männchen erschien 2012-2013 in 5 Sets. Siehe auch HIER.
Ein junger Waldbesucher wird traurig sein.

Müll

Lesereinsendung – Bierdose vom Hochschwab

20150803_Mönchsgold_1

Juli 2015

Fundstück: Bierdose

Material: Alu

Zustand: Farbe und Alu gut erhalten

 

 

Ironischerweise beim Biertrinken am Fuße eines Felsblocks fand ich diese alte aber gut erhaltene Bierdose. Die Dose dürfte aus den frühen 80er Jahren sein.

 

Fundort war die Fölzalm im Hochschwabgebiet.

*Lukas Schauer

Ansichtssache, Eindrücke, Müll

Ironie auf der Blockhaide

Diagramm

Juli 2015
Fundstück: Papierl
Material: Kunststoff
Zustand: intakt
Alter: nicht sehr alt

 

Das muss man schon verstehen, dass das Papierl zu schwer und der Weg zum Mistkübel zu weit gewesen wäre.

Ich mein, was verlangt man denn, wirklich!
Fundort: Blockhaide, bei einem der Wackelsteine.

Allgemein, Ansichtssache, Basics, Eindrücke, Team

…in Norwegen…

20235278385_01fb66cfc7_o

…war man offenbar schlauer und hat Astrid einen Titel und jene Wertschätzung gegeben, die sie verdient hat.
DANKE, Astrid, für Deinen unermüdlichen Einsatz!

PS: die Küste ist wahrscheinlich sowas von blitz-blank-sauber!
😉

Müll

Aludose & Gebäudereste

20150728 Aufstrichdose - Gebäude (1)

Juli 2015
Fundstück: Blechdose.
Material: Alu.
Zustand: Alu gut erhalten, Farben intakt.
Alter: 1983.

Eine Wanderung auf den Großraminger Hiaslberg beschert mir „nur“ eine alte Aufstrichdose aus dem Jahr 1983.
Gut so, denn es ist immer schön wenig zu finden. Nichts zu finden, wäre optimal!

Beim Einstieg in den Wanderweg sieht es schon anders aus. Dort zerfällt ein Bau-Ensemble. Wobei „Ensemble“ deutlich zu elegant beschrieben ist, wenn man die beiden Zerfallsfotos und das längst überschrittene Ablaufdatum der Gebäude betrachtet.
Und das ist nur eine Außenansicht bzw. Vorbeiwanderansicht, denn ein Betreten der Gebäude ist nicht zu empfehlen > Einsturzgefahr!

Fundort: Großraming, entlang eines Wanderweges zum Hiaslberg.

*Astrid

 

20150728 Aufstrichdose - Gebäude (2) 20150728 Aufstrichdose - Gebäude (3) 20150728 Aufstrichdose - Gebäude (5) 20150728 Aufstrichdose - Gebäude (4)

AUTO Verwertung